Die Voraussetzungen für den Diplom.Finanzberater

Eine der Voraussetzungen für die Zertifizierung zum Diplom.Finanzberater ist die Absolvierung einer Ausbildung samt Abschlussprüfung. In Österreich gibt es einen Stufenaufbau der Ausbildung bis hin zum CFP-Zertifikat: Die erste Stufe bildet der Anlageberater, die zweite der Finanzberater. Derzeit sind folgende Ausbildungsträger vom Verband akkreditiert, die Ausbildung direkt zum Finanzberater durchzuführen:

  • BankAkademie / ÖPWZ-Finanzlehrgänge
  • Raiffeisen Campus
  • Volksbank Akademie
Hypo Bildung und Österreichische Spakassenakademie bilden derzeit nur bis zum Anlageberater aus.

Hat man die Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden, sind noch weitere Vorasusetzungen zu erfüllen:

Nachweis von mindestens 3 Jahren Erfahrung im Bereich Finanzberatung im Privatkundengeschäft / Private Banking; des weiteren der Nachweis der Unbescholtenheit, des finanziell guten Leumunds sowie die Verpflichtung zur Erfüllung der verpflichtenden Weiterbildung (Continuing Professional Education CPD) und vor allem die Verpflichtung zur Einhaltung strikter ethischer Regeln.

Weitere Voraussetzungen für die Zertifizierung sind die Mitgliedschaft bei Österreichischer Verband Financial Planners sowie die Anerkennung seiner Statuten.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so erhält man die Zertifizierung (Re-Zertifizierung) für jeweils 2 Jahre.

Hinsichtlich der Ausbildung ist es auch denkbar, sich gleichwertige Ausbildungen anrechnen zu lassen. Bei Interesse kontaktieren Sie uns, wir helfen gerne weiter.

Das könnte Sie auch interessieren


Der Diplom.Finanzberater ist eine Erfolgsgeschichte: Seitens des Verbandes sind fast 1.000 Diplom.Finanzberater-Zertifizierungen vergeben worden.